Steuerheld werden - ETL Azubi Blog


Berufsbild: Steuerfachangestellte/r

Berufsbild: Steuerfachangestellte/r

Welchen Beruf im Steuerwesen möchtest du ergreifen? Die Vielfalt ist groß! In dieser Reihe von Blogartikeln möchten wir die verschiedenen Möglichkeiten, die dich im Steuerwesen erwarten, näher vorstellen.

Bevor du dir überlegst, welche Karriere die richtige für dich ist, hier noch einmal die wichtigsten Talente, die die Arbeit mit Steuern erfordern.

→ Du liebst Zahlen und komplexe Zusammenhänge.

→ Du bist ein sehr kommunikativer Mensch und hast guten Teamgeist.

→ Du bist äußerst gewissenhaft und hast großes Verantwortungsbewusstsein.

Neben diesen Qualifikationen erlernst du während deinem Bildungsweg natürlich noch vieles mehr. Ein sicherer Umgang mit Excel sowie gute Englischkenntnisse sind im Steuerwesen ebenfalls wichtig.

Für den Einstieg in die Branche eignet sich sowohl eine Ausbildung zur/ zum Steuerfachangestellten – das Berufsbild, auf das wir heute eingehen – als auch verschiedene Studiengänge wie z.B. Steuern und Wirtschaftsprüfung. Ein Studium ist also kein Muss, aber wer sich ein höheres Gehalt erhofft, sollte bedenken, dass Studierende beim Berufseinstieg besser bezahlt werden. Entscheide selbst, wie sich deine Karriere gestalten soll und welche Art der Bildung die richtige für dich ist.

Wie werde ich Steuerfachangestellte/r?

Für die duale Ausbildung benötigst du mindestens die mittlere Reife. Für bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz helfen höhere Bildungsabschlüsse, da der Beruf mit viel Verantwortung verbunden ist. Dazu zählen das Abitur, die Fachhochschulreife oder auch Abschlüsse von höheren Handels- oder Wirtschaftsfachschulen.

Als Steuerazubi/ne arbeitest du z.B. in einer Steuerberaterkanzlei und gehst nebenbei in die Berufsschule. Normalerweise dauert die Ausbildung 3 Jahre, unter bestimmten Bedingungen kannst du die Zeit jedoch auch verkürzen.

Im zweiten Lehrjahr erwartet dich zum Ende hin zunächst eine Zwischenprüfung und im dritten dann die Abschlussprüfung. In der Ausbildung erhältst du, je nach Standort und Größe deines Arbeitgebers, 700 – 850€ im ersten und 950 – 1050€ im letzten Ausbildungsjahr.

Neben der Ausbildung kannst du auch ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Steuern absolvieren. Je nach Hochschule gibt es hier diverse Studienmodelle. Vorteile sind: Du tauchst tiefer in die Theorie ein, hast aber gleichzeitig auch den Praxisbezug. Außerdem wirst du für die Arbeit in der Steuerberaterkanzlei bereits vergütet. Ein Nachteil hingegen ist die wenige Freizeit, die ein duales Studium mit sich bringt.

Falls du bereits einen anderen Bildungsweg gegangen bist, aber eigentlich lieber Steuerfachangestellte/r werden möchtest, kannst du dich auch umschulen lassen. Diese Umschulung dauert 2 Jahre und erfolgt größtenteils in schulischer Form. Den Praxisbezug erhalten Umschüler/innen während verschiedenen Praktika mit einer Mindestdauer von 3 Monaten. Auch hier erfolgt die Abschlussprüfung vor der jeweiligen Steuerberaterkammer.

Wo arbeiten Steuerfachangestellte? 

Du hast viele Möglichkeiten als ausgebildete/r Steuerfachangestellte/r zu arbeiten. Neben den Steuerberatungskanzleien kommen zum Beispiel auch Kanzleien von Wirtschaftsprüfer/innen in Betracht.  

Darüber hinaus setzen Unternehmen Steuerfachangestellte in den Abteilungen Buchführung, Rechnungswesen/ Controlling oder Personalsachbearbeitung ein. Möglich ist also eine Tätigkeit im Handel oder bei Dienstleistungsunternehmen. Doch auch bei Banken oder Unternehmen der Industriebranche werden Steuerfachangestellte gesucht.  

Dein Gehalt variiert dabei je nach Größe und Standort deines Arbeitgebers. Im Schnitt kannst du mit einem Einkommen von 2.340 € brutto rechnen. Leider gibt es bisher keine Tarifverträge für das Berufsbild Steuerfachangestellte/r, sodass es zu großen Unterschieden bei der Bezahlung kommen kann. In ländlichen Regionen und z.B. kleineren Kanzleien fällt das zu erwartende Einkommen geringer aus als beispielsweise in Großstädten der alten Bundesländer. 

Beweist du aber Verhandlungsgeschick und bist stets up-to-date was steuerliche Neuerungen angeht, so hast du dein Einkommen zum Teil selbst in der Hand. Natürlich führt gesammelte Berufserfahrung ebenfalls zu Gehaltserhöhungen.

Welche Aufgaben haben Steuerfachangestellte?

Als Steuerfachangestellte/r bist du sozusagen ein (mathematisches) Skalpell. Die Arbeit erfordert absolute Präzision im Umgang mit Zahlen und Gesetzen. Außerdem hast du viel mit vertraulichen Daten zu tun. Du bist also gewissermaßen ein/e Geheimniswahrer/in. Folgende Aufgaben erwarten dich außerdem:

  • Assistenz der Steuerberater/innen oder Wirtschaftsprüfer/innen
  • organisatorische und kaufmännische Tätigkeiten (du bist quasi der Motor deines Betriebs und sorgst dafür, dass alle Prozesse reibungslos ablaufen können):
    • Bearbeitung von Mandantenakten
    • Buchung von Geschäftsvorfällen
    • Vorbereitung von Jahresabschlüssen
    • Berechnung der Sozialabgaben sowie der Lohn- und Kirchensteuer
  • je nach Arbeitsplatz erhalten Steuerfachangestellte auch mal mehr Eigenverantwortung und sind dann direkte Ansprechpartner/innen für Mandanten

Solange du gut mit Zeitdruck und neuen Herausforderungen umgehen kannst, ist dieser krisensichere Beruf eine richtig gute Wahl! Denn der Bedarf an Steuerberatung nimmt weiter zu, während die Zahl der qualifizierten Steuerfachangestellten dagegen abnimmt. Du bist also bereits als Steuerfachangestellte/r auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt.

Trotzdem nutzen die meisten Steuerfachangestellten diese Position nur als Einstieg in die Branche. Denn wie schon anfangs erwähnt, im Steuerwesen hast du unzählige Möglichkeiten. Eine weitere davon ist Fortbildung zur/ zum Steuerfachwirt/in. Damit beschäftigen wir uns im nächsten Artikel.

(Stand: 11.06.2021)


Weitere interessante Meldungen für Azubis

Alle Artikel ansehen

News direkt in Deine Inbox?

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies ablehnen und speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x